Rechtswidrige Datenerhebungen von Jobcentern und Arbeitsagenturen

Hartz IV: Rechtswidrige Datenerhebungen von Jobcentern und Arbeitsagenturen
Völlige Unkenntnis über die zu beachtenden Datenschutzbestimmungen in den Jobcentern

Uns erreichen immer mehr Informationen, wonach bei Mitarbeitern von Jobcentern und Arbeitsagenturen offenbar völlige Unkenntnis über die von ihnen zu beachtenden Datenschutzbestimmungen herrscht.

Nicht erst mit dem in Kraft treten der DSGVO haben diese Behörden bei Datenerhebungen die gesetzliche Pflicht, den Betroffenen u.a. umfassend darüber zu informieren,

  • welche konkreten Daten erhoben werden sollen,
  • warum die Kenntnis dieser Daten erforderlich ist,
  • wer alles Kenntnis von diesen Daten erhält,
  • ob und wie lange diese Daten gespeichert werden,
  • welche Rechtsgrundlagen gelten,
  • welche Rechte der Betroffene hinsichtlich Auskunft, Berichtigung und Löschung dieser Daten hat und an wen er sich dazu wenden kann, uvm. (vgl. Art. 13 und 14 DSGVO).

In den derzeitigen Datenerhebungen der Jobcenter und Arbeitsagenturen, als „Aufforderung zur Mitwirkung“ betitelt, findet sich jedoch lediglich die bloße Benennung von Unterlagen, die möglicherweise Daten nach § 67a Abs. 1 SGB X beinhalten (oder auch nicht), sowie die Nennung von Paragraphen aus Sozialgesetzbüchern (z.B. § 60 SGB I), welche die Mitwirkungspflicht des Betroffenen und daraus resultierende Rechtsfolgen regeln (und insofern zur Rechtsfolgenbelehrung gehören, aber keine Begründung für die Zulässigkeit der Datenerhebung darstellen), was absolut unzureichend ist.

Uns ist keine nach in Kraft treten der DSGVO erfolgte Datenerhebung von Jobcentern oder Arbeitsagenturen bekannt, in welcher die gesetzlichen Anforderungen der DSGVO eingehalten werden. Und jede Datenerhebung, die diesen nicht genügt, ist per se rechtswidrig.

Hier besteht dringender Handlungsbedarf für die verantwortlichen Datenschutzbeauftragen, die davon offenbar keinerlei Kenntnis haben. Wir raten deshalb jedem von einer solchen unzulässigen Datenerhebung Betroffenen zur Beschwerde beim zuständigen Datenschutzbeauftragen der jeweiligen Behörde. (Quelle: Ottokar, hartz.info Forum)

https://www.gegen-hartz.de/hartz-iv-rechtswidrige-datenerhebungen-von-jobcentern-und-arbeitsagenturen-36188

 

Schlagwörter hierzu:

Share:

Weitere Beiträge

Jobagentur-TR, Kooperation Job Agentur Cottbus, Studenten, Ferienbeschäftigung, Job in den Ferien, Antalya, Diana Stimmer,

Türkei

Jobagentur-TR, Kooperation Job Agentur Cottbus, Studenten, Ferienbeschäftigung, Job in den Ferien, Antalya, Diana Stimmer

Ferienbeschäftigung von Studenten, Viktori travel, sp Silvana Vasic, Partner der Job Agentur Cottbus, Studenten 2023, Arbeit für Studenten, Bosnien und Herzegowina, Stimmer, Cottbus,

Studenten aus Bosnien und Herzegowina

Ferienbeschäftigung von Studenten Rechtliche Grundlage für die Bestätigung der Ferienbeschäftigung ausländischer Studierende oder Fachschüler/-innen ist Paragraph 14 Absatz 2 Verordnung über die Beschäftigung von Ausländerinnen

Weiterbildung und Arbeit für ukrainische oder russische Flüchtlinge in Deutschland

Weiterbildung und Arbeit

СТАБИЛЬНАЯ ЛЕГАЛЬНАЯ РАБОТА В ГЕРМАНИИ ПОСЛЕ ОБУЧЕНИЯ в сентябре немецкий институт повышения квалификации и дополнительного образования взрослых Kompass-NRW открывает ДВУЯЗЫЧНЫЙ курс по профессиональной подготовке сотрудников

Job Agentur Cottbus, suche Studenten für Ferienarbeit, looking for students for vacation work, ищу студентов, szukam studentów, hľadajú študentov,

Studenten aus allen Staaten gesucht

Studenten aus allen Staaten gesucht In ganz Deutschland werden Studierende in unterschiedlichen Bereichen als Mitarbeiter eingesetzt. Dabei dürfen Studierende max. 90 Tage pro Jahr in

Dein Kontakt zu uns

Diese Webseite verwendet Cookies Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Mit dem Verbleib akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmung!